Fuehrerschein

 

Führerschein ist eine Urkunde

Der Führerschein ist eine amtliche Urkunde, die einer Person das Führen bestimmter Kraftfahrzeuge auf öffentlichem Verkehrsgrund erlaubt. Ein Führerschein ist an einen bestimmten Fahrzeugtyp – die Fahrzeugklasse – gebunden. Wenn eine Person ein Kraftfahrzeug ohne den dafür erforderlichen Führerschein fährt, macht sie sich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar. Der Führerschein wird durch die zuständige Fahrerlaubnisbehörde erteilt und ist an eine entsprechende Fahrprüfung gebunden.

Welche Vorraussetzungen müssen für die Erteilung eines Führerscheins vorliegen?

 

  • – Es muss ein ordentlicher Wohnsitz im Inland vorliegen
  • – Für bestimmte Fahrzeugklassen muss man im Besitz einer anderen Fahrerlaubnisklasse sein (z. B. wird bei Klasse C Klasse B als Vorbesitz benötigt)
  • – das erforderliche Mindestalter für die Fahrerlaubnisklasse muss vorliegen
  • – man muss zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet sein (körperlich, geistig und charakterlich)
  • – man muss alle nötigen Anforderungen erfüllen, die an das Sehvermögen gestellt werden.
  • – Man muss in lebensrettenden Sofortmaßnahmen unterwiesen bzw. in Erster Hilfe ausgebildet worden sein.
  • – Man muss eine praktische und theoretische Fahrausbildung an einer Fahrschule im vorgeschriebenen Umfang bestehen.
  • – Man muss seine Befähigung in einer Fahrausbildung und Fahrerlaubnisprüfung erfolgreich nachweisen
  • – Man darf nicht im Besitz einer andere Fahrerlaubnis eines EU- oder EWR-Staates sein

 

Wenn ein Bewerber nur bedingt zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist, kann die Fahrerlaubnisbehörde die Fahrerlaubnis beschränken oder unter den erforderlichen Auflagen erteilen.

Das Modell des begleiteten Fahrens

In Deutschland hat sich das neue Modell des begleiteten Fahrens BF17 erfolgreich durchgesetzt und wird bisher gut angenommen. Hierbei wird es Jugendlichen bereits mit 17 Jahren ermöglicht, eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE zu erwerben. Dieses Modell ist jedoch an die Auflage gebunden, dass die Jugendlichen nur in Begleitung einer namentlich in der Prüfungsbescheinigung genannten Person fahren dürfen. Als Begleitperson sind jedoch nur Personen zulässig, die mindestens 30 Jahre alt sind und länger als 5 Jahre im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind.

Sie brauchen einen Fachanwalt für Verkehrsrecht?

Ihnen droht der Entzug Ihres Führerscheins oder Sie haben andere rechtliche Fragen zum Verkehrsrecht? Neben Familienrecht liegen meine Kompetenzen bei Erbrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, und Internationales Recht. Darüber hinaus bin ich als Notarin sowie als Mediatorin tätig. Ich freue mich sehr, wenn ich auch Sie beraten darf.

 

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Moos-Wittmund
Jenastieg 24 38124 Braunschweig
Telefon: 0531 / 877 07 – 0
Telefax: 0531 / 877 07 – 16
Email: info@scheiden-tut-weh.de
Homepage: www.scheiden-tut-weh.de